Loading...
<< zurück
06.10.2013#

Software-Tipp

Adobe immer auf dem neusten Stand dank neuer Cloud-Abo-Lösung

Adobe CC Dock

Adobe Programme sind jetzt (nur noch) im Abo erhältlich. Kein Kauf von Vollversionen notwendig, sondern vollständige Nutzung für monatl. ab 24,59€.

Viele Freiberufler und Agenturen kennen das, wenn man sich langsam aber sicher mit den eigenen Versionen der ehemals sehr kostenintensiven Grafiksoftware in das Abseits bewegt, da fast halbjährlich neue Updates erscheinen und irgendwann die Abwärtskompatibilität der neuesten Version die eigene nicht mehr problemlos miteinschließt. Mal ganz abgesehen von den tollen neuen Features und Funktionen, welche die Arbeit mit den neuen Versionen an vielen Stellen erheblich vereinfacht und damit Zeit spart. Da aber auch Updates in der Regel nicht sehr günstig sind, schiebt man die Investition von mehreren hundert oder gar tausend Euro, allzu oft auf.

Adobe CC Portfolio

An diesem Punkt kommt mir die neue Strategie von Adobe sehr entgegen. Adobe hat sich entschieden, nach der Version 6 der Creative Suite, kein weiteres Update im herkömmlichen Sinne anzubieten. Stattdessen setzt Adobe bei Photoshop, InDesign & Co. ab sofort auf ein reines Abo-Modell. Die langjährige Ära der Adobe Creative Suite geht somit in die Adobe Creative Cloud (Adobe CC) über. Diese beinhaltet, neben den bekannten Programmen, auch noch weitergehende Services und Tools (u. a. eben auch Cloudspreicher) und schließt natürlich Neuerungen und Updates während der Laufzeit mit ein.

Adobe CC ist ausschließlich im Abo erhältlich. Aber nach wie vor müssen die einzelnen Programme lokal installiert werden und sind über die Dauer der Abolaufzeit vollständig ohne Internetverbindung nutzbar. Natürlich sollte gelegentlich eine Internetverbindung vorhanden sein, um das Abo zu verifizieren. Eine einmalige Vollversion der Creative Suite ist nur noch bis CS6 erhältlich und damit die einzige verbleibende Alternative, wenn man sich nicht auf ein Abo einlassen möchte. Damit verwehrt man sich aber auch neue Features und hat keinen Zugriff auf die zahlreichen Tools, die das Produktpaket von Adobe CC bereit hält. Ein Blick lohnt sich: http://www.adobe.com/de/products/creativecloud.html

Einzelne Produkte kosten im Abo 24,59€ (Stand Sept 13), ein Komplett-Abo gibt es ab 61,49€ mit einem Jahr Laufzeit. Wer es flexibler mag, zahlt 92,24€, kann aber jederzeit kündigen. Ich selbst hatte das Glück, für meine CS3 ein Angebot zu erhalten und zahle somit im ersten Jahr nur 29 €. Im Moment wird das Angebot mit 36,89€ beworben.

Wer bislang nur alle Jubeljahre mal seit Anschaffung ein Update seiner Creative Suite gemacht hat, wird natürlich mit der Cloudlösung unter Umständen teurer fahren. Hier gilt es den Abopreis für den entsprechenden Zeitraum hochzurechnen und mit dem Anschaffungspreis der Software zu vergleichen. Wenn man aber über eine Nutzungsdauer von fünf Jahren rechnet, was dann im Regelfall die Anschaffungskosten der Vollversion plus mindestens zwei Updates in diesem Zeitraum einschließt, bleiben die Gesamtaufwendungen für die Abolösung doch etwas günstiger, auch wenn es noch stolze Summen sind.

FAZIT: Mir persönlich gefällt die Abolösung sehr gut und ich bin mit dem Gesamtpaket an Leistungen und Features mehr als zufrieden! Soweit ich es gelesen habe, ist die Installation der Programme auf zwei Systemen möglich, somit kann mal also sowohl seinen Desktop-Rechner, als auch einen Laptop bestücken. Über den Cloudspeicher können dazu dann Dateien etc. synchron gehalten werden.